Teil 23 Prophetisches Wort

Teil 23 Prophetisches Wort

Prophetische Stimme!

Könntest Du gerade ein bisschen mehr Frieden gebrauchen? Er ist verfügbar!

Die Reise in den Himmel ist, gelinde gesagt, stürmisch. Oft scheint unser Feind nicht allzu weit weg zu sein. Und er schweigt nicht. Er liebt es zu brüllen und Angst einzujagen. Für zu viele Christen ist Frieden eine seltene “Delikatesse”, obwohl es einem Christen als tägliches Menü versprochen ist.

(Johannes 14:27) Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz werde nicht bestürzt, sei auch nicht furchtsam. (Elberfelder)

(Römer 14:17) Denn das Reich Gottes ist nicht Essen und Trinken, sondern Gerechtigkeit und Friede und Freude im Heiligen Geist. (Elberfelder)

Meine Erfahrung ist, dass man nur dann im Frieden Gottes bleiben kann, wenn man absolut auf Gott vertraut. Wenn man weiß und weiß und absolut weiß, dass Gott über jeden Aspekt des Lebens Seiner Kinder in Kontrolle ist. Dass Er die Macht über alle Engel und Teufel und Menschen hat. Und, dass Er kein unpersönlicher Gott ist, sondern ein persönlicher Gott, der unser himmlischer Vater ist und zwar mit all den guten Eigenschaften, die unsere irdischen Väter haben und darüber hinaus noch viele mehr.

(Daniel 4:32) Und alle Bewohner der Erde sind wie nichts gerechnet, und nach seinem Willen verfährt er mit dem Heer des Himmels und den Bewohnern der Erde. Und da ist niemand, der seiner Hand wehren und zu ihm sagen könnte: Was tust du? (Elberfelder)

(Jesaja 44:8) Erschreckt nicht und zittert nicht! Habe ich es dich nicht schon längst hören lassen und es dir verkündet? Und ihr seid meine Zeugen: Gibt es einen Gott außer mir? Es gibt keinen Fels, ich kenne keinen. (Elberfelder)

Josef war umgeben von seinen eifersüchtigen Brüdern. Er wurde von den Brüdern nach Ägypten verkauft, um dort als Sklave zu leben. Fälschlicherweise wurde er von Potifars Frau angeklagt und als Sklave in Gefangenschaft versetzt, was der unterste Level war, auf den man sinken konnte. Und dennoch hatte Gott in allen diesen Dingen absolute Kontrolle über Josefs Leben während dieser in die direkte Gegenrichtung zu Gottes Plan für sein Leben zu steuern schien. Aber an einem von Gott bestimmten Tag wurde Josef aus dem Gefängnis entlassen, aus der Sklaverei befreit und war praktisch der mächtigste Mann auf Erden.

Sogar David war eine Weile lang ein verfolgter, heimatloser Vagabund, aber Gott war mit ihm und hat ihn in seine Bestimmung geführt.

John Maxwell sagt, dass Dinge, die Menschen gegen uns unternehmen, egal was das für Personen sind, nur zu 10% dazu beitragen, wie unser Leben weiterhin verläuft. 90% wird davon bestimmt, wie wir auf die Taten anderer und auf Gelegenheiten reagieren.


Wenn wir nur die Riesen sehen und nicht Gott, dann werden wir bitter, jammernd und möglicherweise rebellisch werden, während wir unsere Bestimmung verpassen, genauso wie die Israeliten es taten.
Ja, es gibt den Feind und er ist Wirklichkeit. Ja, es gibt böse Menschen und sie haben nichts Gutes im Auge. Aber ein anderer Name von Jesus ist Emmanuel, „Gott mit uns“. Wenn Er für Dich ist, wer kann gegen Dich sein? Wenn Gott uns Jesus gegeben hat, was wird er uns dann noch vorenthalten? (Römer 8: 31-32)

Du und ich, wir haben die Kraft, alles zu überwinden und in Seinem Frieden zu bleiben.

Dennoch fordert uns der Heilige Geist heraus.

(1.Mose 4:6-7) Und der HERR sprach zu Kain: Warum bist du zornig, und warum hat sich dein Gesucht gesenkt? Ist es nicht so, wenn du recht tust, erhebt es sich? Wenn du aber nicht recht tust, lagert sich die Sünde vor der Tür. Und nach dir wird ihr Verlangen sein, du aber sollst über sie herrschen. (Elberfelder)


Shalom!

Pastor James Kimani.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.