Teil 11

Teil 11

Aus Immenstadt mit Liebe Teil 11

Überwinden der Prüfungen und Schwierigkeiten des Leben durch den Heiligen Geist

Die Gemeinde geht durch eine große Prüfung und möglicherweise auch du. Joyce Meyer, die berühmte Fernseh-Predigerin, sagte einmal Folgendes:

Schau dich in jeder Prüfung/ Herausforderung nach dem Schatz um! Am meisten geistlich gewachsen bin ich während den härtesten und den schmerzvollsten Momenten meines Lebens. Die Schwierigkeiten des Lebens brachten mich dazu, Gott ausdauernd zu suchen. Und wenn ich das getan habe, bin ich gewachsen. Entwickle eine Haltung von Dankbarkeit und Demut. Wirkliche Freiheit besteht darin, nicht meinen eigenen Willen zu bekommen und dennoch so fröhlich zu sein als hätte ich dies.“

Prüfungen/ Herausforderungen können dich entweder besser oder bitter machen. Hiob machten sie besser. Als alles verloren war, Kinder, Gesundheit, Reichtum und Ehre, konnte er immer noch aufstehen und sagen:

(Hiob 13:15) Siehe, er wird mich töten, ich will auf ihn warten. (Elberfelder)

[Auch wenn er mich tötet, ich will ihm dennoch vertrauen. (Frei aus dem Englischen übersetzt, NKJV)]

 

Auf der anderen Seite haben dieselben Schwierigkeiten bei der Frau zu einer ganz anderen Reaktion geführt; sie wurde bitter.

(Hiob 2:9) Hältst du noch fest an deiner Vollkommenheit? Fluche Gott und stirb!

(Elberfelder)

Das ist das Letzte, was wir über Hiobs Frau lesen. Aber es ist der Beginn von Gottes Segnungen in Hiobs Leben.

Gott hat ihm doppelt zurückgegeben, was er verloren hatte. Eine neue Familie. 140 mehr Lebensjahre ohne Probleme und einen bleibenden Namen und Erbschaft.

Die Herausforderungen, durch die die Gemeinde heute geht, sind in der Bibel vorhergesagt und es ist uns auch ein Plan gegeben, wie wir diese überwältigen können.

 

(Lukas 23:27-29) Es folgte ihm aber eine große Menge Volks und Frauen, die wehklagten und ihn bejammerten. Jesus wandte sich aber zu ihnen und sprach: Töchter Jerusalems, weint nicht über mich, sondern weint über euch selbst und über eure Kinder! Denn siehe, Tage werden kommen, an denen man sagen wird: Glückselig die Unfruchtbaren und die Leiber, die nicht geboren, und die Brüste, die nicht gestillt haben! (Elberfelder)

(Lukas 23:31) Denn wenn man dies tut an dem grünen Holz, was wird an dem dürren geschehen? (Elberfelder)

Jesus wurde lächerlich gemacht, bespuckt, geschlagen und gekreuzigt. Die frühen Christen wurden von beiden, den Juden und den Römern, verfolgt. Aber Jesus, der all das sah, was passierte und auch die Zukunft kannte, hat ihre Aufmerksamkeit von dem, was sie durchmachten, zu dem gelenkt, durch das wir in den letzten Tagen zu gehen haben.

In Bezug auf sie sprach er von dem grünen Holz und in Bezug auf uns von dem dürren Holz, womit er sagte, dass unsere Situation noch schlimmer sein wird.

Gott hat Gemeinden und Familien zu den zwei Orten bestimmt, an denen ein Mensch Akzeptanz und Liebe findet, egal, wo er gescheitert ist oder welche Fehler er gemacht hat. Alter wurde kürzlich mit Weisheit gleichgestellt und die Gemeinde war das eine Haus, in dem Gott gefunden werden konnte. Aber heutzutage haben sich beide dieser Orte in Schlachtfelder verwandelt. Dort gibt es so viel „Verletzen“ und „Kämpfen“; Trennungen in unseren Gemeinden hinterlassen einen Strom von sehr verletzten und enttäuschten Menschen, Pastoren und Leitern mit gebrochenem Herzen. Menschen, die in ihren 60ern, 70ern und sogar 80ern sind verlieren die Hoffnung in ihre Ehen und heiraten erneut, was zu einem unermesslichen Schmerz bei ihren Ehepartnern und Kindern führt. Junge Männer geben das Heiraten auf und junge Frauen sind unsicher, welchen Weg sie gehen sollen. Der Schauplatz steht fest, der Krieg ist erklärt. Wehe denen, die geistlich immer noch schlummern!

Obwohl dieses Bild durch die Augen eines Menschen düster und trostlos aussieht, ist Gott keineswegs in irgendeiner Weise beunruhigt von dieser Situation. Vielmehr sagt die Bibel, dass Gott lacht, wenn Er all das sieht, was der Feind tut.

(Psalm 2:1-5) Warum toben die Nationen und sinnen Eitles der Völkerschaften? Es treten auf Könige der Erde, und Fürsten tun sich zusammen gegen den HERRN und seinen Gesalbten. Lasst uns zerreißen ihre Bande und von uns werfen ihre Stricke! Der im Himmel thront, lacht, der Herr spottet über sie. Dann spricht er sie an in seinem Zorn, in seiner Zornglut schreckt er sie. (Elberfelder)

Der Gegenplan für all das, was der Feind tut ist gegründet in diesem Versprechen von Gott, das Petrus an dem Tag, an dem die Gemeinde gegründet wurde, ausgerufen hat und, das wir in diesen letzten Tagen der Gemeinde heute ausrufen.

(Joel 3:1) Und danach wird es geschehen, dass ich meinen Geist ausgießen werde über alles Fleisch. Und eure Söhne und eure Töchter werden weissagen, eure Greise werden Träume haben, eure jungen Männer werden Visionen sehen. (Elberfelder)

Die Probleme in unseren Gemeinde, Ehen und auch in den Ländern haben eine Ursache… DURST; was sich nicht allzu sehr von LUST unterscheidet. Mein Bruder, meine Schwester, bete mehr als je zuvor für die Erfüllung mit dem Heiligen Geist. Nicht nur für die Ausgießung auf dir, sondern auf alles Fleisch! Nicht nur einmal, sondern unaufhörlich. Das ist die Medizin, die wir alle jetzt brauchen, und die ebenso unsere Welt braucht! Glücklicherweise gibt es davon genügend, für alle und überall!

Bitte lass mich dich dazu einladen, dir selbst einen Gefallen zu tun. Ganz egal wie beschäftigt du bist, nimm bald möglichst einen Tag frei. Habe keine Verabredungen und schalte dein Handy aus. Bete für eine neue Erfrischung durch den Heiligen Geist in deinem Leben. Mache dies zu deiner Gewohnheit und du wirst diesen Kampf gewinnen, nicht nur für dich, sondern auch für deine Geliebten.

Wenn du dies tust, dann bete auch für das großartige Werk, das Gott hier in Immenstadt tun wird und bete auch immer für mein Herz, dass es weich und rein bleibt für Gott. Ich bete ebenso für dich.

Falls dieser Brief dich segnet, dann leite es zu Leuten aus deinem Adressbuch weiter. Sie werden ebenfalls gesegnet werden.

Pastor James Kimani, Immenstadt +49 8323 9981050 (Ruf mich an und lass mich wissen, wie es dir geht)

 

Vorher
Teil 10
Weiter
Teil 12

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.