Die Gebetserhörung beschleunigen (Woche 32)

Die Gebetserhörung beschleunigen (Woche 32)

Die Gebetserhörung beschleunigen

Wir glauben, dass Gott unsere Gebete beantworten wird – die Frage für viele von uns ist nur “Wann?”.

Viele von uns können sich sehr gut mit Hanna identifizieren. Sie ging ins Haus des Herrn und betete Jahr für Jahr, aber ihre Situation schien sich nicht zu verändern.

(1. Samuel 1:7) So geschah es Jahr für Jahr, immer, wenn sie zum Haus des HERRN hinaufzog, reizte jene sie. Dann weinte sie und aß nicht. (Elberfelder)

Die Frage ist; ist Gott böswillig? Sitzt Er gemütlich im Himmel und wird von unseren „Jahr für Jahr“-Situationen, die uns niederdrücken, gar nicht bewegt? Wenn Er sich wirklich um uns kümmern würde und Er die Kraft hat, etwas zu tun, dann fragen wir uns doch, warum Er nicht in die Situation eingreift, die uns Jahr für Jahr bedrückt?

Die Wahrheit ist, dass Gott sich mehr um uns kümmert als wir vielleicht wissen.

(Matthäus 7:9-11) Oder welcher Mensch ist unter euch, der, wenn sein Sohn ihn um ein Brot bittet, ihm einen Stein geben wird?
Und wenn er um einen Fisch bittet, wird er ihm eine Schlange geben?
Wenn ihr nun, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten! (Elberfelder)

Und da gibt es gar keine Frage: Er hat die Kraft.

(Daniel 4:32) Und alle Bewohner der Erde sind wie nichts gerechnet, und nach seinem Willen verfährt er mit dem Heer des Himmels und den Bewohnern der Erde. Und da ist niemand, der seiner Hand wehren und zu ihm sagen könnte: Was tust du? (Elberfelder)

Unser Dilemma könnte vielleicht besser durch einen Vers aus dem Buch von Jakobus geklärt werden. Er stand als Pastor demselben Dilemma gegenüber wie wir es heute als Pastoren tun, wenn wir uns mit den „Jahr für Jahr“-Situationen unserer Mitglieder auseinandersetzen.

(Jakobus 4:1-3) Woher kommen Kriege und woher Streitigkeiten unter euch? Nicht daher: aus euren Lüsten, die in euren Gliedern streiten?
Ihr begehrt und habt nichts, ihr tötet und neidet und könnt nichts erlangen; ihr streitet und führt Kriegt. Ihr habt nichts, weil ihr nicht bittet; ihr bittet und empfangt nichts, weil ihr übel bittet, um es in euren Lüsten zu vergeuden. (Elberfelder)

Wann wurden Hannas Gebete erhört?
Sie wurden dann erhört, als sie eine OFFENBARUNG bekam. Die Offenbarung war, dass, sie – Ja! – wirklich einen Sohn brauchte und, dass dies natürlich ein echtes und ernstes Bedürfnis war. Ja, da gab es die andere Frau ihres Mannes, die sie demütigte und Hanna wollte natürlich, dass das aufhört, was genauso ein ernsthaftes Bedürfnis war. Aber „Jahr für Jahr“ scheiterte sie daran, zu erkennen, dass mit dem Leben dieses Sohnes, den sie so begehrte, Gott auch einen Plan für Sich hatte.
Hätte sie den Sohn bekommen, bevor sie den Willen Gottes für ihn gekannt hätte, dann hätte sie diesen „Ruf der Verpflichtung“, ihren Sohn Gott zu weihen, sobald er geboren war, nicht gehört. Wenn Hanna einen Sohn gebraucht hat, dann hat Gott noch viel mehr einen Sohn gebraucht. Der Hohepriester Eli war sehr alt und nicht mehr mit Gott verbunden. Seine Söhne waren noch böser als er selbst. Die Israeliten waren wie Schafe ohne Hirten. Gott hat einen Sohn gebraucht, der im Tempel aufwächst und lernt, die Aufgaben des Priesteramts zu übernehmen.

(1. Samuel 3:1-3) Und der Junge Samuel diente dem HERRN vor Eli. Und das Wort des HERRN war selten in jenen Tagen; Visionen gab es nicht häufig. Und es geschah in jener Zeit, dass Eli an seinem Ort lag – seine Augen aber hatten angefangen, schwach zu werden, so dass er nicht mehr sehen konnte und die Lampe Gottes war noch nicht erloschen, und Samuel lag im Tempel des HERRN, wo die Lade Gottes war, (Elberfelder)

(1.Samuel 2:22) Und Eli war sehr alt geworden. Und er hörte alles, was seine Söhne ganz Israel antaten und dass sie bei den Frauen lagen, die am Eingang des Zeltes der Begegnung Dienst taten.

Könnte es sein, dass – während du “Jahr für Jahr” um eine Arbeit betest – Gott ebenfalls dringend nach jemandem sucht, der für Ihn irgendwo arbeitet, wofür ein großes Einverständnis notwendig ist und Er auf Dich wartet, dass Du Seinen Willen erkennst und das Einverständnis gibst?

Während wir für unsere Kinder und Freunde beten, dass sie Gott kennenlernen – können wir eventuell noch weiter gehen und Gottes Willen für diese Personen erkennen und dementsprechend beten? Als ich als Ungläubiger damals auf meiner Universitätsabschlussfeier war, hat meine Mama voller Hoffnung für mich gebetet dass „die Krone, die mir während der Feier aufgesetzt wurde, von jener Krone überschattet werden wird, die ich in meinem Dienst für Gott bekommen sollte“. Als ich ihr später erzählte, dass ich meine sichere Arbeitsstelle als Techniker im Televerkehr lassen und ein Pastor werden sollte, war sie nicht außerordentlich überrascht.

Als ich als Pastor nach Deutschland gekommen bin, hatte ich so eine große Last für dieses Land, dass ich zu Gott gesagt habe „Was auch immer es mich kosten wird, ich möchte Dir hier dienen!“
Wenn ich versucht bin aufzugeben, dann erinnere ich mich an diese Zusage, die ich Gott gegeben habe.

Wenn ich Psalm 72 lese, dann bin ich erstaunt wie die Gebete von David für seinen Sohn Salomo so exakt von Gott beantwortet wurden. Betrachte einmal die folgenden Auszüge:

(Psalms 72:8-10) Und er möge herrschen von Meer zu Meer und vom Strom bis an die Enden der Erde. Vor ihm sollen sich beugen die Bewohner der Wüste, und seine Feinde sollen den Staub lecken. Die Könige von Tarsis und den Inseln sollen Geschenke bringen, es sollen Tribute entrichten die Könige von Scheba und Saba. (Elberfelder)
(Psalms 72:20) Es sind zu Ende die Gebete Davids, des Sohnes Isais. (Elberfelder)

Salomo hat möglicherweise später noch für Weisheit gebetet, aber er lebte wirklich in den Schritten der Gebete, die sein Vater über sein Leben gebetet hatte.
Was für eine Möglichkeit für Väter, die Zukunft unserer Kinder zu erkennen und dafür zu beten.

Manche unserer Familienmitglieder sind vielleicht Zeugen Jehovas. Warum beten wir nicht für ihre Errettung, sodass sie Zeugen von Jesus werden?

Manche Brüder oder Schwestern warten vielleicht auf einen Ehemann oder eine Ehefrau von Gott. Warum nicht erkennen, was Gott für Dich in dieser Ehe bereit hält?
Manche von Euch sind vielleicht Josefs und Marias und für viele hängt der Errettungsplan von Gott von der Verlobung oder der Ehe mit dem richtigen Partner ab!

Hol Dir die Offenbarung! Gib Gott Deine Zusage. Es wird mit Sicherheit Deine Gebetserhörung beschleunigen.

Pastor James Kimani,
Immenstadt.

0 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.